Bassbariton

Biographie


Der lettische Bassbariton Egils Silins gehört mit seinem internationalen Opern- und Konzertauftritten zu den gefragtesten Sängern seines Faches. Unter seine aktuellen und zukünftige Projekte zählen Demon am Teatro del Liceo Barcelona, Jochanaan am ABAO Oper, Telramund an der Tokyo Spring Festival, Lysiart in Dresden, Pizarro in Torino, Wotan at Festival Daegu und Leipzig, sowie sein Debüt at Bayreuther Festspiele (Lohengrin und Parsifal) unter der Leitung von Christian Thielemann u.a. Unter den Projekten in 2016-2017 zählen Grand Pretre in Samson et Dalila, sowie Heerrufen in Lohengrin an der Opera de Paris mit Philippe Jordan, Wanderer an den Opernhäusern von Leipzig und Budapest, Holländer at Teatro del Liceo Barcelona, Jochanaan at Festival Verbier, Holläder an der Maifestspiele Wiesbaden u.a.. Projekten 2015- 2016 zählen Holländer an der Deutsche Oper am Rhein und ROH Covent Garden, Escamillo/Carmen an der Staatsoper Hamburg, Mandryka an der Oper Köln, Wotan und Wanderer an der Oper Leipzig, Tokio Nomori Festival und Wagner Festival Budapest, Pizarro/Fidelio an Wiener Staatsoper, Jago Cincinnati Hall, Grand Pretre an der Opera de Paris. Höhepunkte der jüngsten Zeit umfassen die Auftritte an der Royal Opera House als Jochanaan und als Holländer, am Opernhaus Zürich als Fürst Igor und Jochanaan, Holländer und Wanderer an der Deutschen Oper Berlin, Holländer am Teatro Real Madrid, Amfortas am Teatro del Liceo Barcelona, Klingsor an der Semperoper Dresden, Wotan und Wanderer in den Ringproduktionen der Opera National de Paris, Bayerische Staatsoper München und Tokio Nomori Spring Festival, Holländer an der Festival de Orange, Telramund/Lohegrin an der NCPA Beijing, Wotan an der Opera de Monte- Carlo, Scarpia/Tosca an der Staatsoper Berlin, Ring/Wotan-Wanderer Budapest opera festival und Tokio Nomori Festival, Jochanaan/ Salome in Ravinia Festival – Chicago, Amfortas/Parsifal an der New National Theater Tokio. Bei zahlreichen internationalen Wettbewerben ging er als Preisträger hervor, so z. B. in Wien „Belvedere“, Hamburg „Robert Stolz“, Barcelona „Francisco Viñas, Bilbao, Paris „Chant de Paris“, Toulouse und Washington. Nach Festengagements an der Oper Frankfurt und Theater Basel wurde er Mitglieder der Wiener Staatsoper. Bei den Bregenzer Festspielen 1997 erlebte einen internationalen Erfolg in der Titelpartie der Oper „Der Dämon“ von Rubinstein. Seit dem zahlreiche Verpflichtungen führten und führen Egils Silins an den bedeutesten internationalen Festspielen und Opernhäusern von Glyndebourne, Savonnlina, London, Paris, Wien, Mailand, Brüssel, New York, Chicago, Toronto, Berlin, Dresden München, Hamburg, Köln, Amsterdam, Zürich, St Petersburg, Barcelona, Madrid. Sein Repertoire umfasst mehr als 90 Partien des deutschen, französischen, italienischen und russischen Faches. Unter seinen wichtigen Rollen zählen die Titelpartie in „Der fliegende Holländer“, Wotan/Wanderer in „Der Ring des Nibelungen“ Klingsor und Amfortas in „Parsifal“, Telramund in „Lohengrin“ Jochanaan in „Salome“ Orest in „Elektra“, Barak in „Die Frau ohne Schatten“, Mandryka in „Arabella“, Scarpia in „Tosca“, Escamillo in „Carmen“, Germont in „La Traviata“, Sebastiano in „Tiefland“, Rangoni und Boris in „Boris Godunow“ die Titelrollen von Onegin, Demon, Méphistophélès Gounods in „Faust“.